Kurs 8: Mittelalterlicher Gesang

Guntars Pranis

Der mittelalterliche Gesang kennt keine lebendige Tradition außer derjenigen, die wir ihm schaffen. Diese Musik ist dem Schicksal ausgeliefert, die individuellen Vorstellungen und Phantasien ihrer heutigen Interpreten in sich aufzunehmen.

Dieser Kurs gibt dir Gelegenheit, an dieser spannenden Entdeckungsreise teilzunehmen – ein Stück Mittelalter hautnah erleben. Auf leichte und experimentierfreudige Weise wirst Du gemeinsam mit der Gruppe die verschiedenen Möglichkeiten der Aufführung des mittelalterlichen liturgischen Gesangs und des mittelalterlichen Liedes erkunden. Du kannst über die unermesslich vielfältigen Traditionen des einstimmigen Gesangs erfahren und dann gleich beim Singen vieles selber ausprobieren. Auch einiges aus der Traditionen improvisierter Mehrstimmigkeit kann bearbeitet werden. 

Als Repertoire wirst Du den gregorianischen Gesang, ambrosianische Hymnen (einstimmig/mehrstimmig), mittelalterliche Tanzlieder (Codex Limoges, 12.Jh.), Kanons mit Improvisation und mit akustischen Experiments (Codex Llibre Vermell de Montserrat, 14.Jh.) kennenlernen. Gemeinsam versuchen wir auch Instrumente (ggf. Drehleier, Percussion, Blockflöte...) in unsere Aufführung einzubeziehen.

Die Fähigkeit zum Notenlesen ist erwünscht, ist aber nicht obligatorisch. Hauptsache, du bist offen und hast Freude am Singen! Die Kurssprache ist deutsch.